Eine unterstützenswerte Arbeit

Foto: Scheckübergabe an die Bürgerküche Cuxhaven e.V. (Foto: Kai Koppe)

Weil es nach dem Umzug der Diakonie aus der Marienstraße für die darin lange Zeit integrierte sogenannte ‘Wärmestube‘ keinen Platz mehr gab, haben sich die Hauptverantwortlichen kurzerhand entschlossen den Verein ‘Bürgerküche Cuxhaven e.V.‘ zu gründen.

„Der Verein verstehe seine Aufgabe darin, die Arbeit der Wärmestube in der Art weiterzuführen, wie sie zuletzt war“, erklärt der Vereinsvorsitzende Dr. Jan Bühner. In der Satzung heißt das:

„Der Verein hilft Menschen in häuslichen Notlagen mit unterstützenden Maßnahmen, besonders durch die Versorgung mit fertigem Essen. Ideelle Grundlage ist ein Menschenbild, das dem Mitmenschen Respekt ohne Vorbedingungen entgegenbringt. Der Verein organisiert einen Küchenbetrieb, in dem mehrmals in der Woche frisches Essen zubereitet wird. Die Küchenarbeiten samt Einkauf, Vorbereitung, Kochen, Portionieren und Ausliefern werden von Vereinsmitgliedern ehrenamtlich durchgeführt.“

Rund 45 bis 50 Personen erhalten zweimal in der Woche eine warme Mahlzeit. Wer dazu in der Lage ist, entrichtet dafür eine Spende von drei Euro, mit der dann Lebensmittel für das nächste Mal hinzugekauft werden können – zusätzlich zu den gespendeten Lebensmitteln von der Cuxhavener Tafel, die hierdurch sinnvoll verwertet werden.

Dem Küchenteam unter der Leitung von Inge Bühner sind Räumlichkeiten am Alten Hafen zur Verfügung gestellt worden. Die Auslieferung übernehmen vier Ausfahrer mit privatem PKW auf eigene Kosten.

Der Verein trägt sich aus Spenden.

Eine bemerkenswerte und langfristig ganz bestimmt auch in anderen Städten Deutschlands nachahmenswerte Arbeit, denn zunehmend werden immer mehr Menschen im Alter auch ärmer werden.

Schwerpunkt der Arbeit von Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. ist und bleibt die Projektarbeit in Burkina Faso. Die Unterstützung der Pallotti-Schülerinnen in Tansania sowie der Behindertenarbeit auf der Insel Rodrigues laufen im üblichen Rahmen weiter.

Es war jedoch immer ein Anliegen, auch in Deutschland das eine oder andere kleine Projekt zu fördern.

Das wurde vor über 10 Jahren und in Zusammenarbeit mit der Nachbarschaft München-Schwabing in der Münchner Seidlvilla für die Internationale Frauengruppe begonnen.

Seit 2019 besteht eine Kooperation mit der Hanel Senioren Stiftung, insbesondere durch die Wunschzettelbaum-Aktion.

Beide Einrichtungen bekommen einmal jährlich 1.000 Euro.

Künftig soll nun auch die Bürgerküche Cuxhaven e.V. mit 1.000 Euro im Jahr unterstützt werden. Symbolisch wurde der erste Scheck am 9. April bei der offiziellen Einweihung der Bürgerküche überreicht. Küchenleiterin Inge Bühner und Kassenführer Jens Fäscher nahmen ihn dankbar entgegen.

error: Content is protected !!