Rakieta Poyga

Rakieta Poyga

Ich bin geboren 1960 in Ouahigouya, verheiratet, zwei Kinder.

Nach dem Abitur studierte ich Wirtschaft in der ehemaligen DDR und schloss als Diplom-Ökonomin ab.

Ich ging zurück nach Burkina Faso, wo ich seit Februar 1994 als Verwaltungsleiterin/Administration in Projekten bei der GIZ arbeite.

Mein Engagement gilt den Rechten der Frauen, insbesondere gegen die weibliche Genitalverstümmelung. 1998 gründete ich mit fünf weiteren Frauen die ‘Association Bangr Nooma‘ (ABN), was ins Deutsche übersetzt heißt: ‘Es gibt nichts Besseres als Wissen‘.

Mein Ziel ist es, dazu beizutragen, dass Burkina Faso frei von weiblicher Genitalverstümmelung wird.

Die gute Zusammenarbeit mit Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. besteht seit 2008.

Rakieta Poyga ist überzeugt, dass es richtig ist, was sie tut. Und ihr Erfolg hat ihr Recht gegeben. Sie sagt: “Erfolgreiche Entwicklung erfordert die Teilnahme von Frauen. Deshalb arbeiten wir hart und setzen uns für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen ein.“

 

Projektleiter in Burkina Faso