Zum Weltgesundheitstag

Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erinnert mit diesem Tag an ihre Gründung im Jahr 1948 und legt alljährlich ein Gesundheitsthema fest – in diesem Jahr lautet es: “Flächendeckende Gesundheitsversorgung“.

Wie aus einem gemeinsamen Bericht der WHO und der Weltbank hervorgeht, hat über die Hälfte der Weltbevölkerung keinen umfassenden Zugang zu essenziellen Gesundheitsdienstleistungen. Besonders schwer haben es arme Menschen in den Entwicklungsländern.

In Burkina Faso zum Beispiel müssen die Menschen in den ländlichen Regionen oft Kilometer weite Wege zurücklegen, um im Notfall überhaupt eine medizinische Erstversorgung zu erhalten. In städtischen Einrichtungen müssen sie in der Regel für die Behandlung bezahlen, doch das Geld fehlt den meisten.

Darum hat Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. im Dorf Pétessiro eine Kranken- sowie Geburts- und Mutter-Kind-Station gebaut, im Dorf Youba die Krankenstation nach einem schweren Unwetter wieder saniert und am Wend Raabo-Schulkomplex eine Krankenstation eingerichtet, in der alle 1.200 Schüler*innen jährlich eine kostenlose Basisuntersuchung erhalten.

Eine solche Basisuntersuchung, zu der jedes Kind seinen eigenen Gesundheitspass bekommt, kostet umgerechnet 3,05 €.

Burkina Faso zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Darum haben wir es zu einer unserer wichtigsten Aufgaben gemacht, so vielen Menschen wie möglich zu medizinischer Versorgung und damit zu besserer Gesundheit zu verhelfen.

Es ist schön, wenn Sie uns mit Ihrer Spende unterstützen.