Shantys für einen ‘Garten des Friedens‘

Foto: Gerd Hauck

Shantys für einen ‘Garten des Friedens‘

Eine kleine Jubiläums-Nachlese

Bereits zum 5. Mal fand die Benefizveranstaltung ‘Shanties for Africa‘ in der Katholischen Pfarrkirche St. Marien statt, und ‘Hausherr‘ Pfarrer Piegenschke wies sehr persönlich in seiner Begrüßung auf den Bezug seiner Kirche mit den vielen Schiffen hin, die mit dem Mariennamen als ‘Santa Maria‘ über die Meere fahren. Auch diesmal konnte das zahlreiche Publikum wieder ein gelungenes, kurzweiliges Programm, eine Mischung aus Musik, Information und Foto-Impressionen, erleben.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche Cuxhaven 2022, die gefördert wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, stellte Kathrin Seyfahrt vom Verein Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte die Arbeit des Vereins im westafrikanischen Burkina Faso vor, und einmal mehr hat sich der Shanty-Chor Cuxhaven unter der Leitung von Udo Brozio für die gute Sache ‘Wasser und Brunnenbau‘ engagiert.

Bürgermeister Oliver Ebken überbrachte in Vertretung des Schirmherrn Oberbürgermeister Uwe Santjer herzliche Grußworte der Stadt Cuxhaven.

Anschaulich erzählte die Vereinsgründerin vom Bau eines neuen Brunnens und dem geplanten ‘Garten des Friedens‘, und berichtete über die derzeitige Krisensituation im Land aufgrund zunehmender Gewalt durch terroristische Anschläge. Von den etwas mehr als 20 Millionen Einwohnern ist jeder 10. ein sogenannter Binnenflüchtling. Über die Hälfte der 2 Millionen Geflüchteten sind Kinder und Jugendliche. Mehr als 2.000 Schulen sind im Norden des Landes geschlossen.

Ein ‘Garten des Friedens‘ ist der Wunschtraum der aus dem Dorf Pétessiro geflohenen Menschen. Projektleiter Mamoudou Savadogo schreibt: “…er wird viele Familien in dieser schwierigen Situation retten…“, und möchte allen danken, die für die Finanzierung Geld gespendet haben.

Mit dem phantastischen Benefizerlös von 1.460 Euro steht der Fertigstellung des ‘Gartens des Friedens‘ nichts mehr im Wege.

“Barka“ –“Merci“ –“Danke“

nochmals allen, die am 16. September diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Selbstverständlich werden alle Unterstützerinnen und Unterstützer über den weiteren Verlauf des Projekts informiert werden.

Fotos: Gerd Hauck

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Interkulturellen Woche 2022 in Cuxhaven statt. Die Interkulturelle Woche 2022 in Cuxhaven wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Schreibe einen Kommentar

achtzehn − 2 =

error: Content is protected !!