Rundbrief November 2022

Schüler*innen im Dorf Yabsongo (Foto: Boureima Savadogo)

Rundbrief im November 2022

Liebe Netzwerk-Unterstützerinnen und -Unterstützer,

ich hoffe, dass es Ihnen/Euch allen gut geht, dass Sie/Ihr gesund seid, in diesen mehr und mehr unruhigen Zeiten.

In der Ukraine geht der Krieg unvermindert weiter, und in Burkina Faso wurde der Anführer des jüngsten Militärputsches jetzt übergangsweise der neue Machthaber. „Hauptmann Ibrahim Traoré sei einstimmig vom nationalen Forum zum Präsidenten der Übergangsregierung bestimmt worden“, heißt es in einem Zeit-online-Artikel. Bleibt also abzuwarten, ob er es schaffen wird, dem Terror im Land Einhalt zu gebieten.

Die 35 Mädchen und Jungen aus dem Schülerwohnheim Thiou sind mit Schulmaterial ausgestattet worden. Sie sind dankbar, dass sie trotz Flucht und Notunterkunft im Zeltlager im Dorf Yabsongo jetzt in der Stadt Ouahigouya einen Platz bekommen haben und weiter lernen können.

Ein besonders herzlicher Dank kommt auch von den Eltern: „‘Barka‘‘Merci‘ – ‘Danke‘ Ihnen allen in Deutschland, die das möglich gemacht haben.“

Möge es den Jugendlichen gelingen, trotz der schwierigen Lage in ihrem Land zu einem guten Schulabschluss zu kommen, eine Ausbildung zu machen und so eine Perspektive für ihr Leben finden zu können.

Der Bau des ‘Gartens des Friedens‘ schreitet weiter voran. Gerade wurde das Solarpanel über dem Polytank für die Pumpe installiert.

Das Wasser fließt, und das Gelände ist eingezäunt. Das Haus für die Gerätschaften und den Wächter ist fast fertig.

Im nächsten Schritt wird mit einem geliehenen Traktor der Boden gepflügt, und es sollen noch sechs weitere Wasserhähne installiert werden. Danach wird ausgesät. Angebaut werden sollen Zwiebeln, Kartoffeln, grüne Bohnen und noch einiges mehr. Ein paar Frauen vom ‘Garten der Hoffnung‘ oder dem Projekt Zemstaaba sollen dann eingeladen werden, um ihre Erfahrungen, die sie gemacht haben, und/oder aber auch Tipps und Anregungen weiterzugeben.

Über meinen persönlichen Wunschtraum einer ‘Schulspeisung für alle am Schulkomplex Wend Raabo‘ wurde am Welthungertag (16. Oktober) in den Cuxhavener Nachrichten berichtet und das hatte erfreuliche Resonanz. Nicht nur, dass einige Bürger*innen einen monatlichen Dauerauftrag über 5 € eingerichtet haben, sondern auch viele darüber hinaus eine größere Schulmahlzeit-Spende überwiesen haben. Vielen Dank an dieser Stelle.

Die Ausstellung ‘Schulspeisung in Burkina Faso‘ wurde bis zum 3. November 2022 verlängert. Tags zuvor, am 2. November, hat es um 16.30 Uhr in der Bürgerküche Cuxhaven e.V. eine Finissage gegeben. Wer in Cuxhaven wohnt und Zeit und Lust hatte, war herzlich eingeladen. Der Eintritt war frei.

Eine für den Zeitraum vom 12.-19. November geplante Projektreise nach Burkina Faso ist endgültig auf den Januar verschoben worden. Bis dahin, so hoffen wir, sollte wieder ein wenig Normalität eingekehrt sein.

Für die Münchner Spenderinnen und Spender möchte ich noch einmal hinweisen auf die Veranstaltung ‘Märchen & Wunschträume‘ am Donnerstag, den 1. Dezember, in der Seidlvilla. Beginn ist um 19.00 Uhr. Mit dabei sind Andreas Dirscherl vom Bayerischen Rundfunk und der Trommler Tola Sholana mit seiner Gruppe Makoko. Der Eintritt ist frei.

Kommen Sie gut durch den Monat November, bleiben Sie zuversichtlich und gesund. Ich würde mich auf eine persönliche Begegnung mit Ihnen bei der einen oder anderen Veranstaltung sehr freuen und bin

mit herzlichen Grüßen

Ihre Kathrin Seyfahrt

 

Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V.

Website: www.netzwerk-wunschtraeume.de – E-Mail: netzwerk-wunschtraeume@web.de

(Steuer-Nr.: 143/224/60660)

Spendenkonto: IBAN: DE24700202700036263644 – BIC: HYVEDEMMXXX – HypoVereinsbank oder IBAN: DE51200505501318120183 – BIC: HASPDEHHXXX – Hamburger Sparkasse

Download als PDF: Rundbrief im November 2022

 

Schreibe einen Kommentar

zwei × fünf =

error: Content is protected !!