Rundbrief Juli 2022

Rundbrief im Juli 2022

Liebe Netzwerk-Unterstützerinnen und -Unterstützer,

der Sicherheitsgürtel wird leider immer enger. Die Karte zeigt den aktuellen Stand, bis wohin die gefährdete rote Zone derzeit bereits geht. Und leider sind auch im Juni wieder viele Menschen Opfer von terroristischen Anschlägen geworden und mussten ihre Häuser und Dörfer verlassen.

Die meisten Menschen aus ‘unserem Dorf‘ Pétessiro leben nun in solchen Zelt-Städten vor den Stadttoren von Ouahigouya, der Hauptstadt der Region Nord Burkina Fasos mit ca. 123.000 Einwohnern.

Vor den Zelten aufgestapelte Sandsäcke, denn jetzt ist Regenzeit. Es soll verhindert werden, wenn es denn sintflutartig regnen sollte, dass ganze Bäche durch die Notunterkünfte fließen. Bislang ist es trocken.

41 Frauen aus Pétessiro haben sich bereits in fünf Gruppen formiert und mit einem Handwerk begonnen. So gibt es zum Beispiel drei Gruppen in unterschiedlichen Stadtteilen Ouahigouyas, die sich mit dem Aufbereiten/Trocknen von Gemüse und deren Verkauf auf dem Markt Geld verdienen. Eine Gruppe produziert Seife, eine weitere hat eine Schneiderei eröffnet, in der auch ein paar Mädchen das Schneiderhandwerk erlernen können.

Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. hat die Frauen im April mit insgesamt 4.700 Euro unterstützt. Mit dem Geld wurden Gerätschaften und Nähmaschinen angeschafft.

Erste Ergebnisse: die Frauen sind hochmotiviert und melden begeistert erste Erfolge. So hat es jede Gruppe geschafft eine kleine Rücklage zu bilden, um zum einen auch weiteres Material anzuschaffen, aber auch um sich persönlich kleine alltägliche Bedürfnisse ermöglichen zu können.

Die Frauen sagen einstimmig herzlich ‘Barka‘ – ‘Merci‘ – ‘Danke‘ allen, die sie unterstützt haben.

Nun gibt es weitere Frauengruppen, die um Hilfe bitten. Vier neue Gruppen haben sich gebildet, und die Schneiderei möchte sich um fünf Frauen vergrößern.

Hierzu haben sie uns Kostenvoranschläge in Höhe von 3.300 Euro zukommen lassen, u.a. für zwei weitere Nähmaschinen, Stoffe, Gasflaschen, Gerätschaften sowie Mais, Bohnen, Öl…..

Da in den nächsten Wochen und vermutlich auch Monaten nicht mit einer Rückkehr ins Dorf gerechnet werden kann, wollen wir diese Frauen unterstützen. Alle jetzt angeschafften Gerätschaften werden bei der Rückkehr selbstverständlich mit nach Pétessiro genommen.

Um den Menschen jetzt überhaupt das Leben etwas erträglicher und vielleicht auch einen Hauch angenehmer zu machen, werden wir einen Brunnen mit Solarpumpe bauen. ‘Wasser ist Leben‘ sagt ein Sprichwort. Es ist Mangelware in der Sahel-Region und meist nur über sehr tief gebohrte Brunnen erhältlich. Das kostet seinen Preis. Der uns vorliegende Kostenvoranschlag beläuft sich auf 13.265 Euro. Hier sind wir auf jede Hilfe angewiesen.

Mit seinem Benefizkonzert ‘Shantys for Africa‘ am 16. September 2022 wird uns dankenswerterweise auch in diesem Jahr u.a. wieder der Shanty-Chor Cuxhaven mit ‘Wassergeld‘ unterstützen.

Im April dieses Jahres hatten wir mit 2.000 Euro Nothilfe für 107 Schülerinnen und Schüler geleistet, die mit ihren Eltern die Stadt Thiou verlassen mussten und teilweise auf Schulen in der Stadt Ouahigouya verteilt wurden. Mit unserer Unterstützung konnten die Kinder bis zum 30. Juni, dem Ende des laufenden Schuljahres, jeden Mittag eine warme Mahlzeit bekommen.

Besonders gefreut habe ich mich diesbezüglich über einen Danke-Brief aus Burkina Faso vom ‘Ministerium für Bildung, Alphabetisierung und Förderung der Nationalsprachen‘, den ein guter Freund ins Deutsche übersetzt hat. Der Brief – Sie finden ihn im Anhang zu diesem Rundbrief – erklärt noch einmal sehr verständlich die schwierige Lage der Menschen im Norden des Landes.

Sehr gern möchten wir neben der Schulspeisung am Schulkomplex Wend Raabo auch diese Schulspeisung im kommenden Schuljahr 2022/2023 fortführen und bitten sehr um Unterstützung.

Die tägliche warme Mahlzeit in der Schule wird uns bei insgesamt etwa 1.150 Schüler*innen nicht zuletzt aufgrund der weltweiten Hunger-Situation und der enormen Teuerung der Lebensmittel auch in den kommenden Monaten immer wieder enorm herausfordern.

So mussten auch wir mit dem Preis pro Mahlzeit nach oben gehen. Sie kostet künftig pro Schüler*in/Tag 30 Cent = pro Woche 1,50 € = pro Monat 6,– € = 54,–€ pro Schuljahr.

Einen allerersten ‘Grundstein‘ hierfür konnte ich mit einem Informations- und Verkaufsstand am 12. Juni 2022 in Spieka-Altendeich beim Markt ‘Kitsch – Kunst – Kuriositäten‘ legen.

Das Interesse am Land Burkina Faso war enorm groß und mit kleinen Beträgen für in Burkina hergestellten Seifen, Cremes, Laptop-Taschen und Figuren aus Altmetall, sowie der einen oder anderen Spende waren am Ende des Tages stolze 370,– € zusammengekommen.

Im Rahmen der ‚Interkulturellen Wochen‘ habe ich die Möglichkeit vom 21. September bis 21. Oktober in der Bürgerküche e.V. Cuxhaven Bilder zum Thema ‘Schulspeisung in Burkina Faso‘ auszustellen.

Hierzu wird es am Mittwoch, 21. September 2022, um 17.00 Uhr eine Vernissage mit Vortrag in der Bürgerküche, Kapitän Alexander Straße 50 in Cuxhaven geben.

Noch ein Hinweis für alle Münchner Spenderinnen und Spender: das Wunschträume-Team wird am Samstag, 16. Juli 2022 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr einen Flohmarkt-Stand im Garten der Seidlvilla in Schwabing haben. Der Erlös ist für die Arbeit mit der Internationalen Frauengruppe der Nachbarschaft Schwabing bestimmt.

Ich wünsche Ihnen allen einen sonnig-schönen Sommermonat Juli, und sofern Sie einen Urlaub geplant haben, wünsche ich beste Erholung. Bleiben Sie zuversichtlich und gesund.

Herzlich

Ihre Kathrin Seyfahrt

PS: Unsere Projektleiterin Rakieta Poyga geht in den wohlverdienten Ruhestand von Ihrer Tätigkeit bei der GIZ, und hat sich von ihren Kollegen*innen mit einem rührenden Rundbrief verabschiedet, den ich Ihnen im Anhang 2 ebenfalls hier mit anhängen möchte. Für ihren neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihr alles erdenklich gute und freuen uns natürlich auf die jetzt noch intensivere Zusammenarbeit mit ihr.

 

Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V.

Website: www.netzwerk-wunschtraeume.de – E-Mail: netzwerk-wunschtraeume@web.de

(Steuer-Nr.: 143/224/60660)

Spendenkonto: IBAN: DE24700202700036263644 – BIC: HYVEDEMMXXX – HypoVereinsbank oder IBAN: DE51200505501318120183 – BIC: HASPDEHHXXX – Hamburger Sparkasse

Download als PDF: Rundbrief im Juli 2022

 

Anlage 1

Ministerium für Bildung, Alphabetisierung und Förderung der Nationalsprachen

– Regionaldirektion Nord für weiterführende Schulen
– Provinzdirektion Yatenga für weiterführende Schulen
– Die Leitungen der weiterführenden Schulen von Thiou

BURKINA FASO – Einheit-Fortschritt-Gerechtigkeit

Thiou, den 11.04.2022

An
Kathrin Seyfahrt
Wunschträume

Betreff: Worte des Dankes

Sehr geehrte Damen und Herren Geber,

wir freuen uns, Ihnen den Erhalt Ihrer wichtigen Unterstützung zu bestätigen, die genau zum richtigen Zeitpunkt kam. Zur Information: Der Ort heißt intern vertriebene Kinder der Gemeinde Thiou willkommen. Thiou ist eine Gemeinde, die an der Straße von Ouahigouya zur malischen Grenze liegt, 35 km von Ouahigouya, der Hauptstadt der Region Nord. Seit dem Erstarken des Terrorismus in Burkina Faso gehört die Gemeinde zu den gefährdeten Gebieten. Durch die Verschlechterung der Lage im November 2021 wurden im Dezember zuerst alle öffentlichen Dienstleistungen geschlossen. Wir sahen uns gezwungen, unsere Schulen nach Ouahigouya zu verlegen. Dies führte zu einem großen Verlust von Schulkindern. Nur knapp ein Viertel der Kinder konnten ihre Schulbildung fortführen, weil Unterkunft und Schulspeisung fehlten. Später wurde die gesamte Bevölkerung zum Verlassen des Gebietes aufgefordert. Dies wurde auch gemacht. Wir haben also in unseren Klassen Kinder von Eltern, die ihre Häuser verlassen mussten und teilweise nichts mitnehmen konnten.

Dies als Illustration dafür, was für einen unschätzbaren Wert die Unterstützung ist. Im Namen der Kinder und in unseren eigenen Namen möchten wir nochmals unsere Wertschätzung und tiefe Dankbarkeit ausdrücken.

Die begünstigten Einrichtungen:

Städtisches Gymnasium Thiou
Schulleiter
KINDA Wendpouiré
[Unterschrift und Stempel]
Gymnasium des Departements Thiou
Schulleiter
OUEDRAOGO Moustapha
[Unterschrift und Stempel]
Collège Ingaré
Schulleiter
ZOUNGRANA L. Crépin
[Unterschrift und Stempel]
Collège Thiou
Schulleiterin
DRABO S. Fatoumata
[Unterschrift und Stempel]
Collège Kalo
Schulleiter
OUEDRAOGO R. Olivier
[Unterschrift und Stempel]
Collège Bango
Schulleiter
SAVADOGO Joseph
[Unterschrift und Stempel]

 

Anlage 2

Bonjour à Vous,

Morgen ist es soweit. Der 30.06.2022 ist mein letzter Arbeitstag bei der GIZ!

Damit ist meine berufliche Tätigkeit bei der GIZ beendet, nachdem ich sie am 02.02.1994 zunächst in einem brillanten Projektteam (Integriertes Waldmanagement in Gonsé) begonnen hatte. Später bei PDA/ GIZ kann ich nur das Wissen, die Fähigkeiten und die Erfahrungen der verschiedenen Kollegen und Vorgesetzten loben, die ich in diesen langen Jahren mit ihnen geteilt habe und die für meine berufliche Laufbahn von unschätzbarem Wert waren.

Ich werde nie die vielfältige Unterstützung und die klugen Ratschläge vergessen, die ich in den schwierigen Momenten, die mit jedem menschlichen Werk verbunden sind, erhalten habe.

Die Erfolge, die dank der offenen Zusammenarbeit erzielt wurden, sind weitaus wichtiger als die Misserfolge. Eine der Qualitäten der Kollegen ist es, Hindernisse zu überwinden und sie als Sprungbrett für Erfolge zu nutzen.

Mein besonderer Dank gilt den fröhlichen Mitstreitern im PDA, in der Zentrale Eschborn, der Consultings Büros, den AVs des PDA und anderer GIZ-Projekte, und nicht zuletzt den Direktoren, die sich während meiner Zeit bei der GTZ/GIZ im GIZ-Büro in BF abwechselten.

Vielen Dank an alle, die dieses bereichernde, fruchtbare und unvergessliche Abenteuer möglich gemacht haben.

Eines möchte ich Dir/Euch anvertrauen: Ich glaube, dass ich meinen Ruhestand, den ich als Privileg betrachte, gut verdient habe. Ich wünsche denjenigen die noch berufstätig sind, dass Sie es auch eines Tages genießen können.

Ich gehe in den Ruhestand zu einer Zeit, in der unser geliebtes Land Burkina Faso sehr schwierige Zeiten durchlebt. Mögen unsere Bemühungen aller Art, zur Rückkehr zum Frieden beizutragen, Früchte tragen, und zwar dauerhaft.  Möge Burkina Faso den Frieden wiederfinden, der das Unterpfand für jegliches Eigentum ist.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Frieden und viel Erfolg bei der Erreichung Eurer edlen Ziele.

Mit herzlichen Grüßen an Sie.

Rakiéta Poyga.

 

Schreibe einen Kommentar

9 − 5 =

error: Content is protected !!