Rodrigues

Rodrigues, winziges Eiland inmitten des Indischen Ozeans, das zum afrikanischen Staat Mauritius gehört, führt durch seine isolierte Insellage (600 km vom Mutterland entfernt) in vielerlei Hinsicht ein Aschenputtel-Dasein. Die rund 36.000 Insulaner sind vorwiegend Fischer und/oder Bauern. Die Fischer allerdings können von ihrer Arbeit kaum überleben, da die Lagune nichts mehr hergibt und die allgemeine Überfischung ihren Rest dazu tut. Da es keinerlei Industrie gibt, in der man alternativ arbeiten kann, ist die Arbeitslosigkeit entsprechend hoch. Es gibt ein paar Hotels und Gästehäuser, aber da der erhoffte Tourismus zu wünschen übrig lässt, gibt es auch hier kaum freie Arbeitsplätze.

Auf Rodrigues werden viele Kinder mit Behinderungen geboren. Häufigste Ursache hierfür: Inzucht und/oder starker Alkohol-Missbrauch. In den meisten Fällen können die betroffenen Kinder wenig  bis gar nicht hören oder sind stark sehbehindert. Einige bleiben geistig zurück. In der Regel besuchen sie weder Kindergarten, noch können sie eine normale Schule besuchen. Viele Eltern geben ihre behinderten Kinder zudem bei Großeltern, Tanten oder anderen Verwandten ab, denn man schmückt sich lieber mit ’Vorzeigekindern’.

Wenn man den  behinderten Kindern auf Rodrigues eine ihnen gerechte Entwicklung und Schulbildung ermöglicht, werden die meisten von ihnen trotz aller Schwierigkeiten auf der kleinen Insel eines Tages für sich selbst sorgen können. Deshalb unterstützt Wunschträume/ Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. seit seiner Gründung im Jahr 2003 das Gonzague Pierre Louis Special Learning Centre, eine kleine Behindertenschule und -kindergarten.

Leider sind Dauerspenden aus Kanada und Frankreich in letzter Zeit weniger geworden, und auch fest zugesagte Spenden bleiben immer wieder aus.

Für das Jahr 2012 plant Projektleiterin und Direktorin Susan Auguste konkret folgendes Budget für die Kleinsten und bittet um Unterstützung:

„Die Vorschulstufe des GPL-Centre wurde 2007 gestartet, weil sich die Notwendigkeit für eine Sonderförderung für 3-4-jährige Kinder herauskristallisierte, die nicht sprechen können. Die Vorschulstufe wuchs rapide; 19 Schüler sind es dieses Jahr schon. Das GPL-Centre ist die einzige Institution auf der Insel, die diese Spezialförderung bietet. Wir haben bereits 5 Kinder erfolgreich in die örtlichen Grundschulen integriert.

Da unsere Kinder ganz individuelle Betreuung benötigen, um ihre Sprechfähigkeiten zu entwickeln, brauchen wir mehr Lehrer, um eine angemessene Betreuung zu gewährleisten. Im Moment haben wir 3 Vollzeitlehrer für 19 Kinder.

Fünf dieser Kinder sind fast gehörlos und benötigen sehr stark verstärkende Hörhilfen; die Ohrteile müssen regelmäßig erneuert, Batterien ausgetauscht werden. Zwei weitere Kinder tragen starke Brillen, die vom GPL Centre finanziert werden, und brauchen regelmäßige Überprüfungen beim Optiker. Alle Kinder werden mit pädagogischen Spielzeugen, Spielen, Papier und Stiften sowie Computeraktivitäten animiert; außerdem bekommen sie jeden Tag ein warmes Mittagessen.

Lehrergehälter     Rs 121.400        = 3.035 €

Hörhilfen             Rs   71.100       = 1.777 €

Silicon-Ohrteile     Rs     9.000       =    225 €

Batterien             Rs   18.000       =    450 €

Schulmaterial       RS  30.000        =    750 €

Gesamt:              Rs 249.500       = 6.237 €

Wir wären für die Unterstützung dieses Projekts dankbar.“

Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. möchte diese wichtige Arbeit des Gonzague Pierre Louis Special Learning Centre auch weiterhin gern unterstützen und diesen kleinen behinderten Kindern von Rodrigues eine gute Lebensgrundlage geben können.

Wenn Sie uns helfen wollen, würde mich das sehr freuen und darf an dieser Stelle schon mal im Voraus ein herzliches “Vergelt’s Gott“ an Sie weitergeben.

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Sommer und bin

mit herzlichen Wünschen

Ihre Kathrin Seyfahrt

Schreibe einen Kommentar

19 − 14 =