Fortsetzung einer schönen Aktion

Seit Mitte März gibt es einmal im Monat einen Blumengruß für alleinlebende alte Menschen, die von der Hanel Senioren Stiftung betreut werden. So auch jetzt im Wonnemonat Mai.
Die Corona-Zeit setzt ihnen besonders zu. Kinder und Enkel sind meist noch nicht geimpft, ein Treffen zu Kaffee und Austausch mit anderen in den schönen Räumlichkeiten der Stiftung in der Neustraße ist nicht möglich. Da bringt ein bunter Blumenstrauß oder -topf, Corona gerecht, aber eben persönlich überreicht von den Ehrenamtlichen ein wenig Farbe in den einsamen Alltag.
Möglich wurde dies durch die gemeinsame Wunschbaum-Aktion der Hanel Senioren Stiftung mit dem Verein „Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V.“.
„Wir hoffen, die Aktion noch lange fortsetzen zu können“ – sagt die Vereinsgründerin Kathrin Seyfahrt, die auch diesmal beim Überreichen der Blumen bei zwei Seniorinnen wieder mit dabei gewesen ist. „Das Strahlen in den fast zu Tränen gerührten Augen der Begünstigten und ihre spürbare Freude miterleben zu können, ist so beglückend, dass der eigene Tag eigentlich nur ein strahlender werden kann.“