Brunnen Nummer 3

Kleine Nachlese zur Benefizveranstaltung in der Pfarrkirche St. Marien

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Gesicht der Welt verändern“ – getreu diesem Leitsatz des Vereins Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. haben sich am 4. September in der katholischen Pfarrkirche St. Marien die Sänger des Shanty-Chors Cuxhaven einmal mehr für die gute Sache ‘Wasser für Burkina Faso‘ engagiert. Bürgermeister Bernd Jothe überbrachte dazu die herzlichen Grußworte des Schirmherrn der Benefizveranstaltung, Oberbürgermeister Uwe Santjer, der aufgrund terminlicher Verpflichtungen nicht persönlich anwesend sein konnte.
Dass die Lieder Corona-bedingt Playback gesungen werden mussten, hat niemanden der zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher gestört.
Vereinsgründerin und Vorsitzende Kathrin Seyfahrt erzählte anschaulich zu den gezeigten Bildern der letzten Projektreise im Februar dieses Jahres, bei der auch Chorleiter Udo Brozio und seine Frau mitgereist waren. „Es sind gerade die Menschen, die mich in diesem Land tief beeindrucken mit ihrer Herzlichkeit, ihrer Freude und ihrem ansteckenden Lachen. Und das, obwohl die meisten arm sind“ fügte Udo Brozio hinzu. Er wolle auf alle Fälle wieder mit nach Burkina Faso reisen.
Ein neuer Brunnen soll gebaut werden, bereits der dritte, für den sich insbesondere auch der Shanty-Chor engagiert. Er ist bestimmt für eine rund 50-köpfige Frauengruppe, die auf dem ihr zur Verfügung gestellten Gelände Gemüse wie Okra, Tomaten, Spinat, Auberginen, Karotten, Zwiebeln, Zucchini und Salat anbauen will. Mit dem Verkauf auf den Märkten und an die Mensa der ganz in der Nähe gelegenen neuen Universität werden die Frauen nicht nur ihren Lebensunterhalt verdienen können, sondern auch eine erweiterte Lebensperspektive erhalten.
Rund 9.000 Euro wird der Brunnen kosten. Ca. 80 bis 100 m tief muss gebohrt werden, damit das Wasser nicht versiegen wird.
Für eine solche Summe sind viele Spenden vonnöten, doch jeder einzelne Euro zählt. „Viele Tropfen ergeben das Meer“ besagt ein Sprichwort.

Die Veranstaltung brachte stolze 800 Euro. Hier sei allen Besucherinnen und Besuchern herzlich gedankt für ihre wertvolle Unterstützung. Ebenso geht ein herzliches ‘Barka‘ – ‘Merci‘ – ‘Danke‘ an Bürgermeister Jothe, Udo Brozio und seinem Chor sowie an die Pfarrkirche St. Marien.

„Die noch fehlenden 1.500 Euro für den Brunnen, plus 2.000 Euro für Einzäunung des Geländes sowie den Bau eines Geräteschuppens“ – dessen ist sich Kathrin Seyfahrt sicher – „werden wir bis spätestens Jahresende auch zusammen bekommen. Dann wird es nicht mehr lange dauern, und der Brunnen kann offiziell eingeweiht werden.“