Internationale Frauengruppe München

Seit Mai 2006 unterstützt Wunschträume/Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. ein Projekt in München.

Dazu Dorothee Fichter: Unterstützung durch Freunde

Es war wie ein Geschenk des Himmels, als die Nachbarin Kathrin Seyfahrt finanzielle Unterstützung für unser Migrantinnenprojekt anbot.

Die Internationale Frauengruppe kann nun getrost nach vorne schauen: Das Geld für die monatlichen Treffen mit selbst gemachten Speisen, für gemeinsame Unternehmungen und kleine Einzelfallhilfen sowie für den Versand der Einladungen ist für die kommenden Monate gesichert. Freudig haben die Frauen aus Äthiopien und dem Sudan, dem Kosovo, aus Syrien und Afghanistan darauf reagiert.

Dem ehrenamtlichen Leitungsteam ist ein Stein vom Herzen gefallen. Einige von ihnen hatten vor mehreren Jahren die Frauengruppe in einer Schwabinger Flüchtlingsunterkunft initiiert. Als 2005 die Unterkunft geschlossen wurde, war auch die finanzielle Unterstützung durch das Heim zu Ende.

Die Frauengruppe fand im Nachbarschaftsprojekt der Seidlvilla eine neue Heimat und öffnet sich jetzt für weitere Migrantinnen aus dem Stadtteil und darüber hinaus, unabhängig vom rechtlichen Status der Frauen.

Kathrin Seyfahrt engagiert sich mit ihrem Verein Wunschträume – Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte e.V. vorwiegend in Afrika und jetzt auch in München. Der Verein spendete 2000 Euro für unser Migrantinnenprojekt.

Gewonnen haben wir damit nicht nur finanziell, sondern auch fachlich, menschlich, nachbarschaftlich. Mitglieder des Vereins Wunschträume waren bereits bei Treffen der Migrantinnengruppe, haben Telefonnummern mit einigen Frauen ausgetauscht, brachten Expertinnen und wertvolle Hinweise für die Gruppe. Der Verein engagierte sich bei unserem Flohmarkt und nimmt Anteil am Geschehen.

Für diese vielen Gaben bedanke ich mich ganz herzlich und wünsche uns eine langwährende Zusammenarbeit.